Skip to content

Bodensee Köpfe // Prof.Dr.Dr.med.habil.Mang

Aufgewachsen in Lindau, als Sohn des Forstdirektors Dr. Karl Mang. Streng und leistungsorientiert erzogen, erfolgte nach dem Besuch der Grundschule und der neunjährigen, lehrreichen Zeit am Bodenseegymnasium in Lindau 1968 das Abitur.

Schon früh galt sein Interesse der Plastischen Chirurgie. Bereits als Schüler modellierte er Gesichter und Formen, fiel durch kreative Arbeit und künstlerische Fähigkeiten auf. Diese Kombination zwischen medizinisch-chirurgischem Interesse und künstlerischen Fähigkeiten war wohl der Schlüssel zum Erfolg.

Mit 18 Jahren pilgerte er mit seinem ersparten Geld (Bademeistertätigkeit am Bodensee) nach Rio de Janeiro, zu dem Nestor der Plastischen Chirurgie, Prof. Dr. Ivo Pitanguy. Mehrere Aufenthalte in Brasilien folgten während seiner Studienzeit in München. Außerdem absolvierte er ein Auslands-Semester in London und USA. Er war besonders von der Anatomie des Ge­sichtes fasziniert, übte bereits während des Studiums eine Lehrtätigkeit für jüngere Studenten aus, denn fundierte Anatomie ist die Basis für eine gute Chirurgie.

Mit 24 Jahren schloss er das Studium mit dem Prädikat 1 ab. Es folgte im selben Jahr die Promotion und der Beginn mit der Facharztausbildung: Chirurgische Assistenzarztzeit im Kreiskrankenhaus Lindau, Facharztanerkennung 1980 am Klinikum Großhadern München und Spezialisierung auf das Gebiet plastische Operationen. 1982 Oberarzt am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, Leitung der Abteilung für plastische Gesichtschirurgie unter Prof. Dr. med. Werner Schwab. Habilitation 1984 und Erlangung der Professur 1988 als einer der jüngsten Professoren auf diesem Gebiet überhaupt.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.